3D-Laserscanning

3D-Laserscanning

Das in der Vermessung zunehmend Anwendung findende Laserscanning ist ein Verfahren, bei dem durch einen Laserstrahl Oberflächen (Gebäude,Fassaden,Bäume etc.) rasterartig dreidimensional erfasst werden. Es entsteht so unmittelbar eine dreidimensionale Punktwolke, die die örtlichen Gegebenheiten millimetergenau festhält und nachträglich nach gewünschten Kriterien ausgewertet werden kann, ohne dass Informationen verlorengehen.

Der große Vorteil des Laserscannings liegt in der hohen Schnelligkeit und der enormen Datenmenge, die dabei erfasst wird. Die gezielte Auswertung dieser Daten kann dann später im Büro erfolgen, ohne dass Vorort unter Zeitdruck die Datenerfassung eingeschränkt werden müßte.

Weder ist das Scannen von den Beleuchtungsverhältnissen abhängig noch von der Tageszeit. Es ist für den Einsatz draußen und drinnen geeignet und kann die zu vermessenden Objekte berührungsfrei erfassen. Insbesondere bei schwer zugänglichen Objekten (Fassaden, Dachkonstruktionen etc.) ist dieses Verfahren konkurrenzlos effektiv.

Philharmonie Köln

Rathausplatz St. Augustin